20 Jahre Trofana: So war es früher, so ist es heute

20 Jahre Trofana: So war es früher, so ist es heute
5 (100%) 2 votes

Das Trofana Royal gibt es nun schon seit 20 Jahren. Und es waren 20 wunderschöne Jahre, in denen sich viel getan hat, in und rund um das Haus. Wagen wir gemeinsam einen Blick zurück in die Geschichte des Hotels. Am besten beginnen wir ganz von vorne. Das Skifahren wird weltweit rund um das Jahr 1950 immer beliebter. Auch in Ischgl. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte – auch für das Trofana Royal.

Skifahren in Ischgl

20 Jahre Trofana: Das Trofana Royal vor einigen Jahren.

Das Trofana Royal vor einigen Jahren.

Mit der gesteigerten Beliebtheit, wird der Skisport auch für den Tourismus in den Alpenregionen immer bedeutsamer. So ist es nicht verwunderlich, dass sich recht früh Regionen auf den Skisport spezialisieren und sich erste – weltweit bekannte – Skigebiete gründen. Eines davon ist die Silvretta Arena, die Ischgl (Tirol) mit dem schweizerischen Samnaun verbindet. Bis heute wird die Silvretta Arena von der Silvrettaseilbahn AG betrieben, die sich bereits im Jahr 1961, als der Skisport so richtig zu boomen beginnt, gründet.

Der Innenhof vom Trofana hat sich mittlerweile verändert.

Der Innenhof vom Trofana hat sich mittlerweile verändert.

Nur zwei Jahre später, im Jahr 1963, wird die damals längste Seilbahn Österreichs, die Silvrettaseilbahn, eröffnet. Über die Jahre wurde das Skigebiet laufend verbessert und ausgebaut. Heute führen drei Aufstiegsanlagen hoch nach oben. Pro Stunde können bis zu 93.000 Personen befördert werden. Oben angekommen erwartet die Besucher dann ein Angebot, das im gesamten Alpenraum zu den spektakulärsten gehört. 238 Pistenkilometer und 45 Liftanlagen. Skifahrerherz, was begehrst du mehr? Ein Zimmer zum Beispiel! Und jetzt kommen wir ins Spiel.

Das Trofana Royal im Wandel der Zeit

Lang, lang ist es her.

Romantisches Dinner vor dem Kachelofen in Ischgl. Vor der Jahrtausendwende.

Wenn Menschen zum Skifahren in die Alpen kommen, braucht es auch Zimmer. So ist es nur logisch, dass rund um die beliebten Alpen-Skigebiete zahlreiche Hotels entstanden sind. Mit der steigenden Beliebtheit des Sports kamen immer mehr Menschen und auch die Hotels mussten laufend nachrüsten und sich an die Wünsche ihrer Gäste anpassen. So auch unser Trofana Royal. Der Winter 1996/97 war die erste Saison für das Hotel. Eine spannende erste Wintersaison, seit der viel passiert ist. Nur drei Jahre später wurde der Westflügel erbaut und der Wellnessbereich vergrößert. In den darauffolgenden 10 Jahren entstanden die Showarena und der Südflügel. Vor fünf Jahren, im Winter 2012/13, fand eine komplette Renovierung der traditionellen Zimmer im Haupthaus statt. 2014 wurde der Wellnessbereich komplett modernisiert. Im letzten Jahr kam ein völlig neuer Fitnessbereich hinzu.

Hat sich in diesem Jahr verändert: "Royal Spa" im Trofana Royal.

Im Trofana Royal verläuft heute immer noch alles intim und gemütlich.

Ein Hotel wächst und verändert sich mit den Wünschen seiner Gäste. 1996 gab es im Trofana Royal noch 95 Betten auf 55.000 Kubikmetern umbautem Raum. 1999 entstanden 50 neue Betten und eine Erweiterung auf 75.000 Kubikmeter. 2009 kamen weitere 50 Betten hinzu. Eine natürliche Entwicklung, ein natürliches Wachstum zum Wohle aller Gäste. Allen Erweiterungen zum Trotz gibt es Mitarbeiter, die bis heute im Haus arbeiten. Sie erinnern sich für uns zurück.

Die Royal Kaisersuite vor der Jahrhundertwende.

Die Royal Kaisersuite vor der Jahrhundertwende.

20 Jahre Trofana: Die Royal Kaisersuite im modernen und heimeligen Alpin Stil

Die Royal Kaisersuite im modernen und heimeligen Alpin Stil.

Mitarbeiter erinnern sich zurück

Alexander von der Thannen (geschäftsführender Gesellschafter)

20 Jahre Trofana: Teil der Familie Von der Thannen

Teil der Familie Von der Thannen.

„Wir feiern dieses Jahr unser 20-jähriges Jubiläum und seit der ersten Wintersaison 1996/97 hat sich natürlich einiges verändert. Die Schnelllebigkeit beeinflusst vor allem das Reservierungs- und Reiseverhalten. Wo früher bereits mindestens ein Jahr im Voraus gebucht wurde, so passiert das heute großteils sehr kurzfristig wenige Tage vor Reiseantritt. Wir verzeichnen auch eine grundlegende Änderung in der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer. Zudem sind die Qualitätsansprüche signifikant gestiegen. Wir müssen stets flexibel auf die ändernden Ansprüche unserer Gäste reagieren. So haben wir seit 2009 über 10 Millionen Euro in die Modernisierung und Renovierung investiert.“

20 Jahre Trofana: der Fitness-Bereich hat sich auch um einiges geändert!

20 Jahre Trofana: der Fitness-Bereich hat sich auch um einiges geändert!

20 Jahre Trofana: Der Fitnessraum heute: Royaler Luxus

Der Fitnessraum heute: Royaler Luxus.

Martin Sieberer (Chef de Cuisine)

20 Jahre Trofana: Starkoch Martin Sieberer jung, in jungen Jahren

Starkoch Martin Sieberer in jungen Jahren.

„Seit unserer Eröffnung verzeichnen wir eine starke Internationalisierung unserer Zielgruppe. Wo früher 90% aus Österreich und unseren Nachbarländern kamen, begrüßen wir heute Gäste aus der ganzen Welt. Die Verleihung des Prädikates „Superior“ bedeutete für unsere Gäste eine Aufwertung ihres Traumurlaubsdomizils, und für unsere Mitarbeiter ihres Traumjobs. Wenn ich mich zurück erinnere, fällt mir immer ein, wie die Gäste im ersten Jahr unseres Bestehens mit Skischuhen in unsere Paznaunerstube kamen, weil ihnen nicht bewusst war, um welches Restaurant es sich handelt und was sie dort erwarten würde. Heute reservieren unsere Stammgäste bereits Monate vor ihrem Ischgl-Aufenthalt in der Stube, damit sie sicher ihren Tisch bekommen. Die Reputation, die wir mittlerweile genießen, ist sicherlich ein Maßstab für das, was wir in den letzten Jahren geleistet haben.“

20 Jahre Trofana: Die weltbekannte Paznaunerstube damals

Die weltbekannte Paznaunerstube damals.

Die Paznaunerstube zur jetztigen Zeit

Die Paznaunerstube zur jetztigen Zeit.

Karina Krajnc (Gourvernante)

So sahen die Zimmer im Trofana Royal früher einmal aus.

So sahen die Zimmer im Trofana Royal früher einmal aus.

„Ich erinnere mich noch gut an die kleine Hütte zurück, die vor dem Bau des Royals auf dem Grundstück stand und in der man sich über das erste zukünftige 5 Sterne Hotel in Ischgl informieren konnte. Pläne wurden ausgestellt, Gäste und Einheimische waren ganz gespannt, was hier entstehen würde. Für mich war es damals ein großer Traum, in DEM LUXUSHOTEL im Paznaun zu arbeiten. Als dieser Traum tatsächlich in Erfüllung ging, kam natürlich harte Arbeit auf uns zu, um dem geforderten Standard gerecht zu werden.

20 Jahre Trofana: Eine Suite im heutigen Stil: modern und elegant

Eine Suite im heutigen Stil: komfortabel und elegant.

Zu Beginn führte ich 15 Mitarbeiter, mittlerweile sind es 25 Mitarbeiter und es ist schön, wenn man zurückblickt und merkt, wie man an dieser Aufgabe gewachsen ist. Während dieser 20 Jahre haben sich die Ansprüche der Gäste grundlegend verändert. Mittlerweile gehören viele Dinge zur Standardausstattung, die früher extra im Housekeeping bestellt werden mussten. Mit dem Umbau 2009 bekamen wir zu unseren traditionellen Zimmern auch Zimmer im modernen Design. Ich stelle allerdings immer wieder fest, dass der Trend zum Traditionellen wieder auflebt und das heimelige mit viel Holz und warmen Stoffen bei uns in den Alpen oft bevorzugt wird.“

20 Jahre Trofana: ein Bilder-Blick in die Vergangenheit

20 Jahre Trofana: Winter von 1996 auf 1997 war die erste Saison für das Hotel

Winter von 1996 auf 1997 war die erste Saison für das Hotel.

20 Jahre Trofana: Ob sich die Gäste von damals an diesen Bereich erinnern können?

Ob sich die Gäste von damals an diesen Bereich erinnern können?

20 Jahre Trofana: Der Wellnessbereich hat damals auch durch seine Eleganz gepunktet

Der Wellnessbereich hat damals auch durch seine Eleganz gepunktet.